Sonntag, 25. November 2018

Bild Nr. 3 für die Kunstauktion von Amnesty International

Hier ist eine britische Weisheit, die ich sehr mag. Ich nenne das Werk „Gute Eltern“


Alle Bilder können am 02.12.2018 in den Bochumer Kammerspielen ersteigert werden 😊

Sonntag, 18. November 2018

Sonntag, 11. November 2018

Die jährliche Kunstauktion von Amnesty International rückt näher!

Ich habe es trotz Schwangerschaft und Umbaustress geschafft dieses Jahr mal wieder drei Bilder einzureichen.

Hier ist Bild Nr. 1: „Love is in the air”


(leider ist das Foto etwas dunkel geworden…)

Sonntag, 21. Oktober 2018

Herbst-Accessoires

Aus den Resten vom Einhorn-Stoff habe ich ein paar Herbstaccessoires gezaubert. Eine Wende-Beanie, einen Wende-Schlupfschal, eine Bündchen-Mütze und ein Wendehalstuch.

Mit den Ergebnissen bin ich sehr zufrieden und die kleine Prinzessin kommt warm durch die kühlen Herbsttage.

Sonntag, 14. Oktober 2018

Mutter-Tochter-Freizeithosen im Partnerlook

Ich habe kürzlich beim Bummeln einen wirklich tollen Einhorn-Stoff gefunden und wollte mir daraus unbedingt eine Freizeithose nähen.

Da ich sicherheitshalber lieber etwas zu viel als zu wenig Stoff kaufe, war noch genug übrig für eine passende Hose für meine Tochter.

Sonntag, 7. Oktober 2018

Die Spenden sind raus :)

Da ich in den kommenden Monaten nicht dazu kommen werde, habe ich nach 3 Quartalen ein kleines Fazit gezogen und meine bisher gesammelten Spenden zu den entsprechenden Organisationen geschickt:

# Deckel gegen Polio (http://deckel-gegen-polio.de/): 387 Deckel
# Kronkorken-Sammelaktion (https://www.kronkorkensammelaktion.de/): 400 Kronkorken
# Briefmarken für Ausbildung (https://www.kolping.net): 48
# Mützen und Schals für den Kältebus: 14 Mützen & 19 Schals


Sonntag, 23. September 2018

Meine ersten Krabbelschuhe

Ich habe mir eine kleine Pause gegönnt und ein paar Pläne geschmiedet. Leider kam ich in letzter Zeit kaum noch dazu mich kreativ auszutoben. Momentan nutze ich meine Freizeit lieber um zu schlafen 😉

Nun habe ich endlich mal wieder etwas Neues ausprobiert. Das sind die ersten selbstgenähten Krabbelschuhe. Für den ersten Versuch sind sie schon recht gut geworden und ich habe gelernt, dass ich mit einer normalen Nähmaschine auch Leder nähen kann.


Die Anleitung ist von Engelinchen und geht bis Größe 37, also habe ich die Möglichkeit noch etwas zu üben.

Ich hoffe ich schaffe es in nächster Zeit wieder etwas produktiver zu sein, aber ich fürchte wöchentliche Updates wird es nicht geben… aber ich gebe mir Mühe!

Sonntag, 26. August 2018

Nähanleitung Puppenhose

Wir haben für unsere Tochter eine Puppe geschenkt bekommen. Leider ist die kleine völlig nackt, sodass ich ihr erstmal ein paar Sachen nähen muss 😉

Hier ist die Anleitung wie man aus dem Nichts eine Puppenhose näht.



Kleiner Tipp: Ich würde als Material Jersey oder anderen Stoff mit Stretchanteil empfehlen. Die Baumwollhose lässt sich doch etwas schwer an- und ausziehen…

Sonntag, 19. August 2018

Raff-Top

Ich habe mich mal wieder an die Nähmaschine gesetzt und mir ein neues Top genäht. Es ist unheimlich bequem und ziemlich stylish ;)

Sonntag, 5. August 2018

Zwischenstand

Das erste halbe Jahr ist rum und es wird Zeit für einen Zwischenstand. Ich hatte mir ja zu Beginn von 2018 einiges vorgenommen und hier nun eine kurze Zusammenfassung, was ich davon bereits umgesetzt habe:

1. Art-Textildesign ist nun 10 Jahre alt Hier gab es die Verlosung des Chocobo-Schmusetuchs. – Ich hoffe Johanna hat sich darüber gefreut ;)

 2. „Helping-Phoenix“ - der Upcycling-Shop bei Dawanda Leider habe ich offenbar zu wenig Werbung gemacht und kann daher nicht einen einzigen Verkauf verbuchen… Aber ich bleibe dran und gebe nicht auf!!

3. Neue Häkelanleitungen Hier muss ich zugeben, war ich etwas faul. Ich habe erst … Anleitungen fertig und online gestellt. Das Entwickeln und Fertigstellen ist eben – gerade mit einem Baby im Haus - umfangreicher und zeitintensiver als ich das in Erinnerung hatte.

4. Für den guten Zweck Bei den von mir ausgewählten Aktionen ist das der aktuelle Stand:
# Deckel gegen Polio (http://deckel-gegen-polio.de/): 297 Deckel (170 aus dem 1. Quartal, 127 aus dem 2. Quartal)
# Kronkorken-Sammelaktion (https://www.kronkorkensammelaktion.de/): 213 Kronkorken (87 aus dem 1. Quartal, 126 aus dem 2. Quartal)
# Briefmarken für Ausbildung (https://www.kolping.net/so_koennen_sie_helfen/briefmarken_fuer_ausbildung.html): 37 Briefmarken (23 aus dem 1. Quartal, 14 aus dem 2. Quartal)
# Mützen und Schals für den Kältebus: 6 Mützen & 1 Schal (alle aus dem 1. Quartal) Da ich die Sachen für den Kältebus schon früher abgebe, wird da keine große Steigerung mehr möglich sein. Bei dem Rest versuche ich einfach immer den vorherigen Wert zu knacken ;)

 5. Neue Dinge ausprobieren Umsetzen konnte ich bisher folgendes: - Riesengarn (Kuscheldecke vom 07.01.) - Bosnisch Häkeln (Pixie Babymütze vom 11.02.) - Einen Kindersessel aus einer alten Matratze nähen (04.03.)

Sonntag, 29. Juli 2018

Eine Mini-Kühltasche für kleine Ausflüge

Ich war kürzlich auf einem Ausflug. Da es in letzter Zeit immer so warm war, musste ich mich also überlegen, wie ich mein Nasch-Proviant möglichst sicher durch den Tag bringe.

Beim Aufräumen fiel mir dann eine Tüte für den Transport von Gefriergut in die Hände. Also habe ich diese kurzerhand in eine Mini-Kühltasche umgearbeitet.

Zusammen mit 2 Kühlpacks konnte ich so meine Schokoriegel trotz Hitze bis in den Nachmittag retten 😊

Sonntag, 15. Juli 2018

Große Rabatt-Aktion! (bis zu 50 % und mehr)

Nur für den unwahrscheinlichen Fall, dass es der/die eine oder andere noch nicht bemerkt hat, gibt es auf www.Art-Textildesign.de aktuell eine große Rabattaktion. - Ich räume mein Lager etwas leer und habe daher aktuell über 150 Artikel reduziert.

In der Shop-Kategorie „% Sale %“ findet ihr Anstecker, Armstulpen, Babykleidung, Babyspielzeug, Kinderkleidung, Kinderspielzeug (ab 3 J.), Mützen, Nützliches, Pantoffeln, Schals & Tücher, Schmuck & Co., Softies, sowie Wohnaccessoires.


Alle angebotenen Stücke sind wie immer 100 % Handarbeit und 100 % individuell.

Sonntag, 8. Juli 2018

Ein kleines Rollenspiel-Etui

Mein Mann ist begeisterter Rollenspieler. Er liebt es diese Geschichten zu erzählen, in andere Welten abzutauchen und einfach mal „Urlaub“ zu machen. In letzter Zeit spielt er vermehrt „Fate“ (http://faterpg.de/). Das tolle an diesem System ist, dass vieles wesentlich einfacher ist als bei den „großen“ Vorreitern wie Dungeons & Dragons. Da man auch nur relativ wenig zum Spielen braucht, hat sich mein Mann ein kleines Rollenspiel-Etui gewünscht.

Er hat mir eine Skizze gemacht, auf Grundlage derer ich ein erstes Papier-Model gebastelt habe. Nachdem er das abgesegnet hat, ging’s ans Nähen. - Wieder einmal habe ich einfach so drauflos gearbeitet.


Ich habe das erste Mal einen Klettverschluss mit der Maschine angenäht und auch das Anbringen des Gummis für die Stifte war ein Novum für mich.

Alles in allem ist aber ein recht ansehnliches Etui entstanden. – Die kleine Tasche links ist für die Würfel und „Fate-Marker“, in der Mitte ist Platz für kleine Notizzettel und rechts kann er Stifte und Radiergummi unterbringen. Das Ganze passt - gefaltet und verschnürt - sogar in die Hosentasche.

 



Selbstverständlich ist das nur sein „Kleies Notfall-Set“… Als richtiger Rollenspieler hat man eigentlich immer mehr Würfel und Zubehör dabei als nötig. - Ich spreche da aus Erfahrung. ;)

Sonntag, 1. Juli 2018

Plüsch-Chutulu

Wie bereits letzte Woche angekündigt habe ich ein Geschenk für eine „kleine Freundin“ gehäkelt. Selbstverständlich habe ich wie so oft ohne Anleitung einfach so drauflos gearbeitet. Ich habe die einzelnen Teile gehäkelt, sie dann miteinander verbunden,…. Und musste feststellen, dass es ganz fürchterlich aussah. - Die Arbeit von über einer Woche (ich häkel‘, wenn das Kind schläft) war umsonst. :(


Da mir aber die Zeit davonrannte musste ich kurzerhand umschwenken und den kleinen Chutulu einfach nähen. – Der ist mir auch wesentlich besser gelungen.


Ich hoffe die Kleine freut sich trotzdem (auch wenn ihre Mutter es mit der Nähmaschine wahrscheinlich viel besser hinbekommen hätte) ;)

Sonntag, 24. Juni 2018

WIP – Eine kleine Überraschung!

In der kommenden Woche hat die Tochter einer meiner Freundinnen Geburtstag. Die Kleine wird ein Jahr alt und ich habe vor ihr etwas zu häkeln. Was genau es wird, verrate ich nicht 😉
Aber es ist definitiv etwas, was sonst kein Kind hat!

Sonntag, 17. Juni 2018

Statistiken und deren Folgen

Wer mich persönlich kennt, weiß, dass ich eine Vorliebe für Listen und Statistiken habe. Im Zuge des 10jährigen Jubiläums meines Shops habe ich daher mal die Verkäufe der letzten Jahre.


Beim Betrachten dieses schönen bunten Diagramms, kam mir in den Sinn mein bisheriges Konzept zu überdenken. Ich hatte schon länger vor den Shop etwas auszudünnen und meine Energie gezielter einzusetzen. Selbstverständlich muss ich die konkrete Umsetzung noch etwas reifen lassen, aber ich habe vor bis spätestens Ende des Jahres, Art-Textildesign etwas umzugestalten.

Es bleibt also spannend!

Sonntag, 10. Juni 2018

Eine neue Püppi

In unserem Freundeskreis ist ein Pärchen, das knapp einen Monat nach uns eine kleine Tochter bekommen hat. Wie es ja so oft der Fall ist, wollte die Mutter ihr gern ihre „Püppi“ vererben. Leider ist nach ein paar Jahrzenten der Stoff an der einen oder anderen Stelle etwas dünn geworden und es ist nicht wirklich viel zu retten…

Meine Aufgabe war also rechtzeitig zum Geburtstag eine neue Püppi zu nähen, die möglichst nah an die alte herankommt. Die Herausforderungen dabei waren: den richtigen Stoff zu finden, die Proportionen, die Fehlende Erfahrung auf dem Gebiet und das alles ohne Vorlage nur mit Hilfe des Fotos.

Ich hatte Glück und fand im Internet den passenden Stoff bereits nach ein paar Versuchen. Dann musste ich mich erstmal schlau machen wie man „Waldorfpuppen“ oder „Schlenkerpuppen“ näht und wo ich eine passende Anleitung herbekomme. – Das war wesentlich schwieriger und führte dazu, dass ich ein Schnittmuster etwas abwandeln musste. Zur Sicherheit habe ich mehrere Versuche gemacht und dann eine Proto-Püppi genäht, die jetzt meine Tochter zum Spielen hat.


Des Weiteren habe ich so gelernt, wie man Pauppengesichter stickt und die Haare befestigt (dazu gibt es nämlich verschiedene Techniken).


Alles in allem war nach viel Schweiß und Arbeit die neue Püppi fertig. Sie sieht nicht ganz so aus wie das Original, kommt dem aber schon recht nahe. Ich hoffe sie gefällt Mutter und Tochter dennoch :)

Sonntag, 3. Juni 2018

Eine kleine Eule

Nun mal wieder etwas anderes:
Ich habe eine liebe Arbeitskollegin, die einen ganz besonderen Schlüsselanhänger hat. Es ist eine kleine dicke Eule mit Glöckchen dran. Leider ist sie schon etwas älter und war auch schon einige Male bei mir in der "Eulen-Klinik"... Mal ist der Anhänger abgefallen, mal hat sie ein Auge verloren,... aber nun nach all den Jahren wird der Stofflangsam dünn...

Selbstverständlich habe ich mein bestes gegeben und sie so gut es ging geflickt, aber ein weiteres Mal werde ich vermutlich nicht helfen können...

Nach all der Zeit war ich mit der Anatomie der Kleinen Eule gut vertraut und habe mir daher die Mühe gemacht einen neuen Schlüsselanhänger zu nähen. Ich habe versucht so viele Details wie möglich zu kopieren und einen robusteren Stoff verwendet, damit die Eule dieses Mal länger lebt.

Damit diese Überraschung auch eine bleibt, geht dieser Post erst nach der "Übergabe" online ;)

Sonntag, 27. Mai 2018

Ein Schnittmuster erstellen - How To Do

Wieder einmal stand ich vor einem typischen "Mutti-Problem" die Lieblingsleggins ist zu klein. Da ich ja inzwischen eine Menge Erfahrung mit dem Nähen von Hosen gesammelt habe, habe ich mich nun an das Erstellen eines Schnittmusters gewagt.


Als erstes habe ich die zu kleine Leggins an den Beinnähten zur Hälfte gefaltet. Dann habe ich den Umriss einer Seite auf eine Zeitung übertragen. Dabei habe ich die Mittelfalte der Zeitung als Orientierung für den Fadenlauf genutzt. Damit die neue Hose dann passt habe ich entsprechende Zugaben einkalkuliert: an den Seiten jeweils 1 cm breiter, am Bauch die doppelte Höhe des bisherigen Gummis und an den Beinen die gewünschte Länge plus 4 cm für ein "Faules Bündchen".

Die andere Seite des Hosenbeins habe ich ebenso übertragen und meine Zeitungsvorlage ausgeschnitten. - Fertig ist das Schnittmuster!

Nun folgen die Üblichen Schritte: Das Muster auf den Stoff kopieren und ausschneiden, die Beininnennähte schließen, die Schrittnaht schließen, die faulen Bündchen und den Tunnel für das Gummi am Bauch nähen. Und das war's!

Mit dem Ergebnis bin ich relativ zufrieden. Das war definitiv nicht die letzte Hose dieser Art ;)

Sonntag, 20. Mai 2018

Upcycling: T-Shirt wird zu KinderSommerkleid

Heute gibt es mal wieder einen kleinen Upcycling-Tipp:
Ich habe in meinem Schrank bei den zu kleinen T-Shirts eins meiner früheren Lieblingsteile gefunden. Es war mir immer zu schade zum Wegwerfen, also wird daraus jetzt etwas für meine Kleine Prinzessin.


Um aus dem T-Shirt ein Kleid zu machen benötigt man nur ein paar Reste und ein Schnittmuster. Ich habe mich für das Top „Topas“ von Mialuna (über farbenmis.de) entschieden. – Einfach das Muster auf den Stoff übertragen, ausschneiden und nach Anleitung zusammennähen. – Fertig ist das Sommerkleid :)

Sonntag, 13. Mai 2018

Neue Outfits – schnell genäht

In letzter Zeit habe ich das Gefühl, dass meine Tochter innerhalb von sehr kurzer Zeit aus allem herauswächst oder die Temperaturen schwanken so stark, dass ich ihren Kleiderschrank noch nicht entsprechend anpassen konnte. Kurzum: Im Moment geht es schneller ein neues Teil zu nähen als in den Laden zu gehen um etwas Passendes zu kaufen.

Für Hosen nehme ich momentan fast nur noch die Anleitung von Näähglück (Freebook für die Größen 62-128) (http://kaariainen.blogspot.de/p/kinderhose.html) und passe sie entsprechend an. Mal mit Taschen mal ohne, mal dünn und luftig für den Sommer und mal etwas robuster für Abenteuerausflüge. Da meine Prinzessin etwas lang und dünn ist, habe ich hier den Vorteil, dass ich den Schnitt so anpassen kann wie ich ihn brauche, also einfach mal eine Größe „länger“ oder eine Größe „enger“ und schon passt die Hose wie angegossen!

Bei T-Shirts habe ich bisher zwei Schnitte ausprobiert und ich finde den Schnitt „Morgenstern“ (http://www.lila-wie-liebe.de/kindershirt-morgenstern/) von Lila-wie-Liebe am besten. Obwohl ich noch etwas mit Jersey üben muss, habe ich doch ein recht passables Oberteil hinbekommen. Ein weiterer Vorteil an der Anleitung ist, dass auch die langen Ärmel problemlos in kurze „umgewandelt“ werden können. So kann man mit einem Schnitt 2 Shirts nähen.

Alles in Allem dauert das Nähen einer einfachen Hose (ohne Taschen und Deko) knapp eine Stunde, das eines Shirts (weil ich noch nicht so viel Übung darin habe) fast 2 Stunden.


Neben der Tatsache, dass ich so meinem Kind individuelle Kleidung nähe – mit den extra an Liebe ;) – kann ich die Sachen gezielt so „produzieren“, dass ich sie untereinander kombinieren kann. So entstehen ganze Outfits innerhalb von kürzester Zeit. Und dank der bebilderten Anleitungen war es super einfach nachzuvollziehen und ich habe ganz viel Neues gelernt. - Also traut euch und probiert es mal aus!

Sonntag, 6. Mai 2018

Working Mom

Ab der kommenden Woche gehe ich wieder ganz normal arbeiten. Das bedeutet eine interessante Umstellung und Mehrfachbelastung - Familie, Job, Haushalt, „Nebenjob“, Hobbys,…. Ich bin gespannt und hoffe alles gleichermaßen meistern zu können. Denn ich möchte auch weiterhin neue Ideen für Art-Textildesign umsetzten ;)

Da meine „Nähzeit“ künftig sehr eingeschränkt wird, dachte ich mir, ich nähe vorher noch etwas Praktisches. Bisher hatte ich nämlich noch keine Windeltasche. (Dafür habe ich immer Plastiktüten mit Zip-Verschluss genutzt.) Hier sind also meine beiden neuen Begleiter für Kurzausflüge mit dem Kind.


Die Anleitung (ohne das aufgesetzte Täschchen) findet ihr bei Taburettli (http://taburettli.blogspot.de/2011/08/supereinfache-windeltasche.html?m=1).

Freitag, 27. April 2018

Mutter-Tochter-Freizeithose

Nachdem ich jetzt schon einige Hosen nach einer Anleitung von Näähglück (http://kaariainen.blogspot.de/) für meine Prinzessin genäht habe, wollte ich auch so eine. Das Schnittmuster für die Kleinen ist super easy und man muss für die einfachste Variante nur 6 Nähte (+Versäuberungen) setzen.
Mich hat immer genervt, dass bei den Schnitten für Erwachsene nicht nur massig Stoff gebraucht wird, sondern auch alles immer so kompliziert sein muss…

Aber, „Selbst ist die Frau“! Ich habe mir kurzerhand eine Anleitung für eine Pyjamahose (?) von Stoff & Stil gekauft (https://www.stoffundstil.de/) und diese abgewandelt. (Meine Hose sollte nicht so lang werden und oben und Unten Bündchen bekommen.)

Nachdem ich alles auf Zeitungspapier übertragen hatte, kam der Zuschnitt. (Zum Vergleich habe ich den für die Kinderhose mal dazugelegt.) Anschließend habe ich alles nach der Anleitung von Näähglück zusammengenäht. (Das war auch das erste Mal, dass ich die Taschen mit aufgenäht habe.)


Erstaunlicher Weise hat es funktioniert! Ich musste bei meiner Hose hinterher nur drei kleine Änderungen vornehmen: 1. Die Bündchen enger machen als gedacht, 2. die Hose noch mehr kürzen (das hatte ich mich erst nicht getraut,… abschneiden kann man ja immer, ran‘nähen nicht) und 3. eine Kordel durch das Bauchbünchen geführt zum „festbinden“.

Das Ergebnis gefällt mir sehr und die Hose ist auch extrem bequem :)

Sonntag, 22. April 2018

Ein Trägerrock… oder doch besser zwei?!

Was viele von euch nicht wissen ist, dass ich eigentlich bisher nie richtig nähen gelernt habe. Ich kann Beutel oder Kissen (also alles was nur geradeaus geht) und das war’s. – Bis jetzt!

Mein Mann hat mich davon überzeugt, dass ich doch auch mal etwas für mich machen sollte (so als Baby-Ausgleich). Da ich mir vor einer Weile eine neue Nähmaschine gegönnt habe, war das ein guter Grund auch mal einen Nähkurs zu besuchen. Glücklicher Weise gibt es davon relativ viele in der Stadt, sodass ich eine gute Auswahl hatte ;)
Letztendlich entschied ich mich für einen Kurs im Stoffladen meines Vertrauens (http://www.petras-stoffelchen.de/).

Als Anfängerin habe ich mich gefühlte Ewigkeiten beraten lassen und mich für einen einfachen Schnitt entschieden. Meine Wahl fiel auf einen Kinderträgerrock (V2075) von MiouMiou (https://de.dawanda.com/product/10860070-schnittmuster-naehanleitungv2075-traegerrock). Um alles so einfach wie möglich zu halten habe ich das Model C ohne „Gebamsel“ und mit Knöpfen statt Klett ausgewählt.

Nachdem ich dann aus gut 10 Stoffen, die in der engeren Wahl waren, einen ausgesucht hatte, ging es los. Das Schnittmuster in der richtigen Größe abpausen, ausschneiden, auf den Stoff legen und nochmal ausschneiden. (Weil der Schnitt für die Größen 92 und mehr gedacht ist, riet mir die Kursleiterin dazu die Nahtzugabe einfach wegzulassen.) Danach habe ich die Belege auf das Vorder- bzw. Rückteil genäht, gewendet und diese beiden Teile zusammengenäht und versäubert. Wenden, Saum zweimal umbügeln, abnähen und fertig! Ich hätte nie gedacht, dass das so einfach ist! Ich habe in nur 2 Stunden ein Kleidungsstück für meine Tochter genäht…. Und das hat mich beflügelt. Noch in der selben Woche habe ich das Model D mit zwei Patchworkstoffen (die waren im Angebot) gezaubert.


Wann ich das mache? Ganz einfach. Abpausen und Zuschneiden mache ich abends nach 8 und das Nähen morgens vor 8. Ich versuche einfach die Zeitfenster zu nutzen, während die Prinzessin schläft. – Und das klappt bisher ganz gut :)

Sonntag, 15. April 2018

Ein „MuFuTu“

Wahrscheinlich kennen das alle Eltern: Man geht irgendwo hin und muss das Kind irgendwie beschäftigen. Man kann/will nicht immer den halben Hausstand mitschleppen und braucht irgendwas „spannendes“.

Ich habe aus diesem Grund meiner Tochter dieses Multifunktionstuch (MuFuTu) genäht. Die Basis ist ein Fleece-Stoff (zum Kuscheln). Darauf ist ein Stück einer Stoffwindel (zum Ansabbern) genäht. Dieses wiederum wird von einem Stück Bodenwischer (zum Fummeln) abgerundet. Alles ist mit Schrägband und Borden verziert, damit man möglichst viel zu sehen hat.
An zwei Stellen habe ich dann noch Kam Snaps (Plastikdruckknöpfe) angebracht. So können kleine Spielsachen oder Schnuller am Tuch befestigt werden.


Bisher hat sich dieses MuFuTu in der Praxis sehr bewährt. Meine Tochter kann man so eine ganze Weile „nebenbei“ beschäftigen.

Sonntag, 8. April 2018

Zurück zu den Resten

Ich habe wie immer viele kleine Wollreste über die letzten Monate gesammelt… und natürlich werde ich sie jetzt nach und nach in anderen Projekten „verwursten“. - Das ist die ideale Gelegenheit gleich mehrere „Baustellen“ auf einmal anzugehen.

Wie so mancher Handarbeitsfan habe ich eine Kiste mit angefangenen Stücken. Das eine Mal ist mir die Lust abhandengekommen, das andere Mal wollte ich nur etwas ausprobieren, … So sammelt sich auch das eine oder andere UFO (unfertige Objekt) an.

In diesem Fall erweitere ich ein UFO aus 2014 (Post vom 25.05.) zusammen mit Wollresten zum Bezug für den Kindersessel!



Dieses Projekt wird eine ganze Weile in Anspruch nehmen und ich bin gespannt was mir zuerst ausgeht – die Reste oder die Lust ;)

Sonntag, 1. April 2018

10 Jahre Art-Textildesign!

Ich verkaufe nun seit 10 Jahren meine gehäkelten Sachen und Anleitungen. In dieser Zeit habe ich (hoffentlich) viele Leute glücklich machen können und möchte daher mit euch auf weitere schöne Jahre anstoßen!

 

Zur Feier des Tages bekommt Johanna Treptau das Chocobo-Schmusetuch. Sie wurde bei der Verlosung gezogen und kann sich in der nächsten Woche über Post freuen ;)

Ich wünsche euch allen einen schönen Ostersonntag und viel Spaß bei der Eiersuche!

Sonntag, 25. März 2018

Kleiner Notfall im Kinderzimmer



Es ist erst kürzlich passiert und es war ein kleines Drama - der Verschluss vom Lieblings-Schnullerband war kaputt… Da half nur eins: Mutti musste mit der Nähmaschine ran und die Welt retten ;)


Sonntag, 18. März 2018

Es ist der Chocobo geworden!

Warum habe ich mich für das Chocobos-Schmusetuch entschieden? Ganz einfach. Das war das einzige, was ich noch nie zuvor gehäkelt habe – quasi eine Herausforderung.

Ich habe wie immer mit einer Skizze und einem Plan angefangen und dann „drauflosgehäkelt“. Meine ersten beiden Versuche gingen jedoch nicht in die Richtung, wie ich mir vorgestellt hatte.


Versuch Nr. 1 hatte einen zu spitzen Schnabel. Beim zweiten Versuch war der Schnabel zwar nicht mehr spitz, dafür aber zu lang und dünn. Außerdem waren mir die Augen viel zu wach. Der dritte Anlauf fand aber Gefallen. Er wirkt zwar ein wenig wie eine Ente, aber ich finde ihn wesentlich süßer als die anderen beiden.


Nach fast 2 Wochen abendlicher Tüftelei war er dann fertig. Da sitzt er nun der kleine Chocobo mit all seinen Extrafedern.


Wie versprochen könnt ihr ihn nun gewinnen. Einfach bis zum 31.03. das Bild liken oder kommentieren und ihr seid im Lostopf. - Jeder hat nur eine Chance, doppelt kommentieren hilft also nicht ;) Aber ihr dürft gern Freunde und Familie für euch einspannen.


(Bei Blogspot einfach den kompletten Beitrag kommentieren, dann kommt ihr auch mit in den Lostopf. Gleiche Chancen für alle!)

Ich drücke euch allen die Daumen und wünsche viel Glück!

Sonntag, 11. März 2018

Etwas für den guten Zweck…

Wie bereits angekündigt plane ich mich mit meinen Handarbeiten dieses Jahr auch etwas sozial zu engagieren.

Auch wenn die Temperaturen wieder steigen und der Frühling so langsam Einzug hält, kommen Herbst und Winter in einem halben Jahr zurück. Wie sich in den letzten Wochen gezeigt hat, gibt es viele Menschen, die keine warme Unterkunft haben und bei Kälte im Freien frieren müssen.

Ich kann zwar keine Unterkünfte anbieten, aber ich werde versuchen mit ein paar Mützen und Schals auszuhelfen. Hierzu habe ich bereits ein paar Kontakte geknüpft und meine Mithilfe im Herbst/Winter diesen Jahres angekündigt.

Bisher habe ich zwar noch nicht so viel fertig, aber ich denke das ist ein guter Anfang.

Sonntag, 4. März 2018

Ein Kindersessel - selbst gemacht

Jetzt mal wieder etwas ganz anderes. Ich habe im Keller noch eine alte Matratze, im Arbeitszimmer eine neue Nähmaschine und überall sonst in der Wohnung ein fideles Kind. Da kam mir der Gedanke, das alles zu Kombinieren.

Als ich noch ein Kind war, hatte ich auch einen kleinen Kindersessel. Ich habe ihn geliebt und es war meiner! - Meine Schwester hatte einen eigenen und Erwachsene passte nicht rein :)

Also habe ich die Gunst der Stunde genutzt und die Matratze im Keller – nach etwas Planung - zerlegt. Die Schwierigkeit hierbei war, das Ausgangsmaterial. Zum einen ist die Matratze recht dich und lässt sich (selbst mit einer Säge) nur schlecht passend zuschneiden und zum anderen machten mir die Gelauflage und der ergonomische Wellenschnitt etwas Ärger.

Nachdem die Form halbwegs passte habe ich alles ausgemessen, Stoff (Baumwolle!) zugeschnitten und mit meiner neuen Nähmaschine (selbstverständlich mit doppelten Nähten etc.) zusammengefügt. Den Boden habe ich offen gelassen, damit ich die einzelnen Sessel-Teile auch hineinbekomme.

Dann habe ich den Schaumstoff „liebevoll“ in die Hülle gestopft und den Boden mit der Hand (doppelter Faden!!) zugenäht.

„Der sieht ja gar nicht aus wie die Vorlage…“, denkst du jetzt vielleicht. Und da hast du natürlich recht. Dieser Sessel hat eine dickere Lehne und eine höhere Sitzfläche, weil ich es als Kind oftmals doof fand sooo nah am Boden zu sitzen und mich nicht mit meinem vollem Gewicht anlehnen zu können. Des Weiteren bekommt dieser Sessel noch einen echten Bezug, den man dann auch mal Waschen kann o.ä.

Im Moment habe ich mich noch nicht für einen Bezug entschieden und lasse den Sessel daher erstmal so stehen. Wenn ich ihn irgendwann wirklich fertigstelle, gibt’s natürlich auch wieder ein Bild ;)

Sonntag, 25. Februar 2018

Ihr habt euch entschieden,… ich aber noch nicht ;)

Von den drei eingereichten Wünschen, werde ich nun einen auswählen und umsetzen. Welcher das sein wird, verrate ich aber jetzt noch nicht. Ihr könnt also gespannt sein.

Sonntag, 18. Februar 2018

Ein Wunschprojekt zum Geburtstag!

Obwohl knapp 60 % von euch den Post vom 04.02. gelesen haben, gab es nur eine Reaktion darauf. Und damit steht nun fest, dass ich ein Wunschprojekt für euch umsetzen werde.



Also schlagt etwas vor und ich werde es häkeln. Egal ob Kleidung, Accessoire, Spielzeug, Nerd-Stuff, Fan-Gedönse, usw. Alles ist möglich! (Großprojekte wie Decken, ein Auto einhäkeln o.ä. sind auf Grund der kurzen Zeit ausgeschlossen.)

- Bei mehr als einem Vorschlag wird ggf. gelost ;)

Ich werde dann die Umsetzung des Projekts dokumentieren und das Ergebnis am 01.04. verlosen.

Sonntag, 11. Februar 2018

Pixie Babymütze

Vor ein paar Wochen habe ich einen kleinen Jungen im Supermarkt gesehen, der eine (meiner Meinung nach) total coole Mütze trug. Da ich (noch) nicht extrovertiert genug bin um einfach andere Eltern anzuquatschen, musste ich also Mr. Google um Hilfe bitten.

Glücklicher Weise habe ich recht schnell gefunden, wonach ich suchte: https://www.youtube.com/watch?v=gfK_EuYPWTo
In diesem Video von Monk Wolle & Beanies wird leicht verständlich erklärt, wie man eine Pixie Babymütze häkelt.



Da das auch mein erstes Mal „bosnisch Häkeln“ war, brauchte ich zwei versuche für eine passende Mütze. (Batman trägt meinen ersten Versuch, bei dem ich eine zu kleine Nadel verwendet habe.)



PS: Das ist die letzte Gelegenheit mitzubestimmen, was es als „Geschenk“ zum 10. Geburtstag von Art-Textildesign geben soll. – Hinterlasse einfach einen Kommentar unter dem Post von letzter Woche! Ich würde mich über eine rege Teilnahme freuen ;)

Sonntag, 4. Februar 2018

Jubiläumsjahr

Noch etwas weniger als zwei Monate, dann hat Art-Textildesign Geburtstag. Zu diesem Anlass habe ich viele Ideen, aber ich kann mich nicht wirklich entscheiden und dachte daher ich beziehe euch mal wieder mit ein ;)

Also stelle ich euch die Frage: Womit kann ich euch zum 10. Geburtstag von Art-Textildesign eine Freude machen?

Bisher dachte ich an Dinge wie: Rabatt-Aktionen, eine Verlosung (von Gutscheinen oder Artikeln), eine Gratis-Anleitung/Tutorial, die Umsetzung eines von euch ausgesuchten Wunsch-Projekts, … - Aber was wollt ihr? Bitte kommentiert einfach diesen Beitrag.

Sonntag, 28. Januar 2018

„Helping-Phoenix“

Lang angekündigt und nun auch online - der Upcycling-Shop von Art-Textildesign bei DAWANDA: https://de.dawanda.com/shop/helping-phoenix 


Die dort angebotenen Artikel sind Einzelstücke aus „Müll“ und ein Teil des Erlöses geht an die Umwelt-AG eines Dortmunder Gymnasiums. – So kann ich die Welt gleich zweimal besser machen: Weniger Müll und die Verbreitung des Nachhaltigkeits-Gedankens schon in der Schule ;)

Sonntag, 21. Januar 2018

Neue Häkelanleitung fertig!

Für alle, die Lust haben auch so eine Babydecke zu häkeln, wie ich sie vor knapp einem 3/4 Jahr präsentiert habe (Post vom 24.05.2017), steht nun eine ausführliche Anleitung (15 Seiten!! mit vielen Bildern) in meinem Dawanda-Shop.


Die Decke umfasst mehrere Maschenarten/Techniken und wäre daher eher für fortgeschrittene Anfänger bzw. Geübte zu empfehlen.

Meine Kleine liebt die Decke vor allem als Unterlage (unter der eigentlichen Wickelauflage). So hat sie immer etwas zum Angucken während ich sie anziehe.

Sonntag, 14. Januar 2018

Helfen, aber wie...

Ich habe das Internet durchforstet und es gibt viel zu wenig (aktuelle) Projekte, bei denen ich mich mit Handarbeiten einbringen kann. Selbstverständlich habe ich mir dazu noch ein paar Gedenken gemacht, Anfragen versendet und B-Pläne geschmiedet.

Bei der ganzen Suche habe ich jedoch 3 Projekte gefunden, die ich problemlos „nebenbei“ unterstützen kann:

1. Deckel gegen Polio (http://deckel-gegen-polio.de/) Diese Aktion sammelt Flaschen- und Getränke- und Quetschbeuteldeckel (bis 4 cm Durchmesser) sowie Überraschungseier. Diese werden dann recycelt um vom Erlös Polio-Impfungen zu bezahlen. Es gibt viele Sammelstellen in der Nähe, sodass es einfach ist sich zu beteiligen. Ein Versand per Post ist (bei einem normalen Haushalt) eher unwirtschaftlich. „Ein Kilo Deckel bringt einen Erlös in Höhe von ca. 0,30 Euro. Sofern das Porto den Erlös der Kunststoffdeckel übersteigt, würde eine Spende wirtschaftlich effektiver sein.“

2. Kronkorken-Sammelaktion (https://www.kronkorkensammelaktion.de/) Hier werden – wie der Name sagt – Kronkorken gesammelt. Immer zu Jahresbeginn werden diese dann zum Recyclinghof gebracht. Der Erlös geht komplett an die "Patientenhilfe Darmkrebs". Auch hier gibt es Sammelstellen, jedoch nicht so viele in ganz Deutschland.

3. Briefmarken für Ausbildung (https://www.kolping.net/so_koennen_sie_helfen/briefmarken_fuer_ausbildung.html) Ich weiß, dass Briefe mit Briefmarken immer seltener werden, aber die paar, die ankommen, werden dieses Jahr gnadenlos gespendet. Außerdem ist hier der Versand per Post im Vergleich zu den anderen Aktion eher günstig.

Mit diesen Kleinigkeiten kann man also ganz einfach helfen und gerade die ersten beiden Punkte lassen sich besonders auf Partys problemlos umsetzen ;)

Sonntag, 7. Januar 2018

Ich räume das Feld von hinten auf…

Einer meiner Vorsätze war etwas Neues auszuprobieren. Da ich schon länger mit „XXL-Garn“ geliebäugelt habe, habe ich es nun einfach mal ausprobiert.

Zu aller erst musste ich natürlich an das Garn kommen. Für eine kleine Decke von ca. 1 x 1 m benötigt man je nach Garn und Hersteller mindestens 1 kg (Angabe von einem Support-Mitarbeiter für Wolle mit der Nadelstärke 35). Der Preis liegt demnach bei 79,50 € und mehr. – Nach oben sind da keine Grenzen.

Um es zu testen wollte ich aber nicht so viel Geld ausgeben, also habe ich die „arme Leute Methode“ gewählt. Dazu habe ich vier Stränge Wolle (3 x weiß, 1 x bunt) mit einer Stärke von 4 zusammengehäkelt. (Damit mein „Faden“ lang genug ist, habe ich insgesamt 8 Knäuel (ca. 800 g) verarbeitet.) Das daraus entstandene Riesenknäuel hatte einen Umfang von 76 cm.


Dann habe ich fleißig drauflosgestrickt. – Mit den Fingern ist das schon etwas anderes als mit Nadeln. Vor allem musste ich hier besonders aufpassen, dass mir keine Masche verloren geht.


Das Ergebnis war dann eine bunte, dicke Kuscheldecke mit den Maßen 60 x 82 cm (also „etwas“ unter der Wunschgröße). Die Kosten hierfür lagen bei etwa 10 € und der Arbeitsaufwand bei zwei Fernsehabenden.


Alles in allem ein gelungenes Experiment!

Montag, 1. Januar 2018

Eine kleine Vorschau auf 2018

Auch für dieses Jahr habe ich mir viel vorgenommen. Da ich euch aber nicht langweilen will, kommen hier die (bisherigen) Highlights:

1. Art-Textildesign wird 10! Yey! Zu diesem wunderbaren Anlass werde ich mir noch etwas ganz besonderes überlegen.

2. Der bereits Anfang Dezember angekündigte Upcycling-Shop bei Dawanda wird online gehen. Bisher stecke ich noch in der Produktion, daher kann ich noch kein exaktes Datum nennen.

3. Es wird weitere Häkelanleitungen geben. Wie viele genau kann ich noch nicht sagen, aber ich möchte dieses Segment unbedingt ausbauen.

4. Ich möchte in diesem Jahr mehr für den guten Zweck machen und mich auf meine Weise einbringen. Ein paar Ideen habe ich schon, aber auch hier folgen die konkreten Infos erst, wenn es soweit ist. Selbstverständlich bin ich auch für Vorschläge offen, wenn Jemand eine Idee hat, wie/wo ich mich einbringen kann/soll.

5. Wie immer will ich einige neue Dinge ausprobieren und mich kreativ austoben. Als konkretes Projekt habe ich mir hier etwas mit „Riesengarn“ überlegt. Das juckt mir schon lange in den Fingern.

Das sind meine Vorsätze und ich hoffe sie alle umsetzen zu können. – Also drückt mir die Daumen!